Das Unternehmen

Seit mehr als 60 Jahren steht der Name HELD & FRANCKE, mit Sitz in Linz/Oberösterreich, für professionelle und verlässliche Abwicklung herausfordernder Bauprojekte. Kontinuierliche Erweiterung und Verbesserung lassen uns in nahezu allen Bundesländern Österreichs sämtliche Sparten des Hoch- und Tiefbaues abdecken. Einer unserer Erfolgsfaktoren ist die individuelle und kundennahe Abwicklung von Bauaufträgen, die aufgrund der dezentralen Firmenstruktur ermöglicht wird. Faire Zusammenarbeit und eine partnerschaftliche Firmenkultur tragen maßgeblich zu unserem Erfolg bei.
Walze bei Asphaltarbeiten
© Held & Francke
19 61

Unternehmens­gründung

Unsere Geschichte beginnt im Mai 1961 mit der Gründung der Weller & CO BaugesmbH in Linz/Oberösterreich und der verliehenen Konzession zum Betrieb des Baumeistergewerbes.
19 63

Errichtung erstes Asphalt­misch­werk

Bereits 2 Jahre nach der Gründung wird in Seebach bei Hinzenbach/Oberösterreich ein Asphaltmischwerk errichtet.
19 64

Platz­bedarf

Um dem erhöhten Lagerbedarf gerecht zu werden, wird in Eferding/Oberösterreich eine Werkstätte und ein großer Lagerplatz errichtet.
19 65

Neue Asphalt­misch­anlage

In Windpassing bei Enns an der Grenze Oberösterreich/Niederösterreich wird eine weitere neue Asphaltmischanlage errichtet.
19 71

Namens­änderung

Es erfolgt die Umbenennung der Weller & CO BaugesmbH in die heutige HELD & FRANCKE Baugesellschaft m.b.H.
19 82

Neue Geschäfts­felder

Etablierung der Sparten Kanal- & Leitungsbau, Betonbau bzw. Hochbau. Dadurch erfolgt eine kontinuierliche Ausweitung des Umsatzes.
19 89

Neue Nieder­lassungen

Erweiterung der HELD & FRANCKE in Österreich: es werden Filialen in den Bundesländern Salzburg und St. Pölten gegründet. Die Flächenpräsenz wird maßgeblich erhöht.
19 92

Nun auch in Wien präsent

Mit der Gründung der Filiale in Wien erfolgt der Aufbruch nach Osten.
19 96

Ganz nahe am Kunden - nun auch in Steyr

In Steyr/Oberösterreich wird eine neue Filiale gegründet. Noch im selben Jahr erfolgt auch die Gründung unserer Tochterfirma Straßen & Pflasterbau GmbH sowie die Errichtung einer Asphaltmischanlage in Wölbling/Niederösterreich.
19 97

Neues Zentral­gebäude

Errichtung des neuen Bürogebäudes der HELD & FRANCKE Zentrale in Linz/Oberösterreich.
19 99

Neue Geräte­verwaltung

Neubau der Geräteverwaltung in Eferding/Oberösterreich.
20 01

Part of the con­struction family

Mit dem Eintritt in die HABAU GROUP bündeln wir Kompetenzen und profitieren von den Synergieeffekten eines international agierenden Baukonzerns, ohne Verlust unserer regionalen Wurzeln.
20 03

Wieder eine neue Asphalt­misch­anlage

Errichtung einer neuen Asphaltmischanlage in Hinzenbach/Oberösterreich.
20 04

Unsere Leistungen nun auch im Burgen­land

In Eisenstadt wird eine neue Filiale gegründet. Im selben Jahr erfolgt auch die Beteiligung an der Asphaltmischanlage AWW Wöllersdorf in Niederösterreich.
20 05

Neue Nieder­lassung und Beteilig­ung

Gründung der Filiale in Amstetten/Niederösterreich. Wir beteiligen uns außerdem an der Firma Hemmelmair Frästechnik GmbH mit Sitz in Steyregg/Oberösterreich, ein Spezialist im Bereich der Straßensanierung.
20 07

Neubau in Eferding

Eröffnung des neu errichteten Bürogebäudes in Eferding/Oberösterreich.
20 09

Regionale Er­weiter­ung

Eröffnung des neuen Bürogebäudes und Lagerplatzes in Loosdorf/Niederösterreich. Ein weiterer Schritt in Richtung dezentral organisierte Firmenstruktur und damit Nähe zum Kunden.
20 12

Modernste Techno­logie

Mit der Gründung der HF-Rohrtechnik GmbH in Rechtsnachfolge der Straßen & Pflasterbau GmbH erweitern wir unser Portfolio um den Bereich der aufgrabungsfreien Rohrsanierung und Rohrüberprüfung. Durch hochmoderne Robotertechnologie werden nachhaltige und wirtschaftliche Lösungen für alle Schäden an Ver- und Entsorgungsleitungen garantiert.
20 14

Groß­angelegte Er­weiter­ung im Osten

In Horn, Mistelbach und Wien (Oberlaa sowie Strebersdorf) werden neue Filialen gegründet. Damit erzielen wir nun auch im Osten Österreichs beste Marktabdeckung. Im selben Jahr erwirbt die HELD & FRANCKE Asphaltmischanlagenbeteiligungen folgender Unternehmen: Waldviertler Lieferasphalt GmbH, Asphaltmischwerk BetriebsGmbH in Rauchenwarth, AMW Leopoldau OG und Asphaltwerk Sierning GmbH.
20 15

Neue Asphalt­misch­anlage

Gründung der Asphaltmischanlage AMA Linz GmbH/Oberösterreich.
20 16

Neubau im Burgen­land

In Eisenstadt wird unser neues Bürogebäude samt Lagerplatz eröffnet.
20 17

Forschung & Ent­wicklung

Mit der Gründung der HF Prüftechnik GmbH, als Prüfstelle für Straßen- und Betonbau, werden nun sämtliche Recyclingmaterialien im hauseigenen Labor geprüft, neue Rezepturen entwickelt und es wird laufend an neuen Material-Komponenten geforscht.
20 18

Zuwachs in Ober­öster­reich

In Steyregg wird die Firma TB Transportbeton GmbH gegründet. Der Eigenbedarf an Beton kann für den Linzer Raum damit abgedeckt werden. Zusätzlich wird an Dritte verkauft.
20 19

Weiteres Spezial­gebiet

Mit der Übernahme der IJA Fernwärme und Rohrleitungstechnik GmbH mit Sitz in Rannersdorf/Niederösterreich holen wir uns einen Spezialisten für die Herstellung fernwärmetechnischer Anlagen und Rohrleitungsbau ins Boot. Im selben Jahr wird auch das AWL Asphaltwerk Limberg GmbH in Niederösterreich gegründet.
20 20

Um­zug

Unsere Filiale Mistelbach zieht um nach Kettlasbrunn/Niederösterreich, wo ein ganz neues Bürogebäude errichtet wird.
20 21

Weiterer Schritt in Richtung Nach­haltigkeit

Wir erweitern mit der Eingliederung des Unternehmens ÖKOTECHNA in die HELD & FRANCKE Baugesellschaft m.b.H. unser Leistungsspektrum um den Bereich Entsorgungs- und Umwelttechnik.
20 22

Ein Jahr voller Investi­tionen

Auf einer Fläche von ca. 4,5 ha wird unser neuer Standort in Hinzenbach samt Labor, hochmoderner Recyclingaufbereitungsanlage und dem Asphaltmischwerk als Herzstück, fertiggestellt. Unsere Töchter HF-Rohrtechnik und HF Prüftechnik haben an diesem Standort ebenfalls ab sofort ihren Sitz. Ebenso erfolgt die Fertigstellung unseres neuen Standorts in Strebersdorf, mit einer der größten Photovoltaikanlagen an einem HABAU GROUP Standort. Für unsere Umweltsparte ÖKOTECHNA werden am Gelände 3 neue Sortierhallen mit insgesamt 1.800 m² errichtet.

Schreiben Sie gemeinsam mit uns die Geschichte weiter